Am 17. Januar 2010 verkündete Steve Jobs, 55, dass er sich erneut eine Auszeit nehme und die Leitung des Apple-Konzerns Tim Cook überlasse. Grund dieser Entscheidung seien erneut gesundheitliche Probleme. Um welche Art von Krankheit es geht, verriet er aber nicht.

Dass es sich um eine schwere Erkrankung handeln könnte, lassen neueste Meldungen des US-Magazin „The National Enquirer“ vermuten, die Steve Jobs auf den Weg in eine Krebsklinik gesehen haben wollen. Es soll sich um dieselbe Klinik handeln, in der auch schon Patrick Swayze behandelt wurde. Dieser war im September 2009 seinem Krebsleiden erlegen.

Der Rückzug von Steve Jobs ist nicht der erste aufgrund von Krankheit in der Geschichte Apples. Bereits 2004 wurde Steve Jobs mit Bauchspeicheldrüsenkrebs behandelt, 2009 folgte eine Lebertransplantation. Nun ist Steve Jobs erneut in Behandlung und man kann nur hoffen, dass es ihm bald wieder besser geht.

Am 17. Februar 2010 traf sich Steve Jobs mit weiteren elf Gästen mit US-Präsident Obama. Zu den Gästen gehörten die Chefs namhafter Technik-Unternehmen wie Yahoo, Twitter, Cisco, Oracle, Facebook und Google. Auf Spiegel Online (LINK http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,746203,00.html) erfährt man mehr zu den Hintergründen des Treffens.

Zumindest sein Erscheinen lässt hoffen, dass es ihm doch nicht ganz so schlecht geht und er schon bald wieder für Apple tätig sein und die Welt mit weiteren technischen Highlights begeistern wird.

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich