Das ewige Laden des Handy-Akkus nervt wohl die meisten Handybesitzer. Halten normale Handys ohne große Displays meist länger durch, so müssen Smartphones bei entsprechender Nutzung etwa alle ein bis zwei Tage zur Aufladung ans Stromnetz. Doch damit könnte bald Schluss sein.

Ein Smartphone, das sich selbständig auflädt, sobald es mit Licht in Berührung kommt, das dürfte schon bald keine reine Zukunftsmusik mehr sein. Eine neue Technologie von dem französischen Startup-Unternehmen Wysips verspricht die Akkuladung mit Solarenergie.

Zur Realisierung setzt Wysips auf eine transparente dünne Folie, die in das Display des Smartphones integriert wird. Laut eigenen Angaben ist Wysips das erste Unternehmen weltweit, das eine transparente Photovoltaik-Folie entwickelt hat.

Das folgende Video zeigt die Photovoltaik-Folie in Aktion:

Das Smartphone wird dabei ununterbrochen geladen, wenn Licht auf das Display scheint. Das heißt, wenn man es benutzt oder auf dem Tisch liegen hat, dann wird es geladen. So ist es im Grunde auch denkbar, dass man gar kein Ladekabel mehr benötigt. Eine vollständige Ladung des Smartphones soll etwa sechs Stunden dauern. Später soll für ein 30-minütiges Telefonat eine einstündige Ladung ausreichend sein.

Der Hersteller möchte die Solartechnik spätestens im nächsten Jahr in zahlreichen Smartphones realisieren. Da die Kosten für die Photovoltaik-Folie sehr gering sind, ist davon auszugehen, dass viele Smartphone-Hersteller die Solartechnik in ihren Smartphones verbauen werden.

Außerdem ist die Technik nicht nur auf Smartphones begrenzt, sondern bei zahlreichen anderen Geräten denkbar, etwa bei E-Books oder Tablets.

Man stelle sich zudem die Möglichkeiten vor, die sich auch bei anderen Objekten ergeben könnten. Eine transparente Photovoltaik-Folie könnte auf nahezu jedem Fenster zum Einsatz kommen. Gebäudefenster und Autoscheiben würden so zu Stromgebern. Bis es soweit ist, muss sich die Technik allerdings erst einmal bei Smartphones beweisen.

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich