Gerade für Senioren ist der Besitz eines Handys sehr sinnvoll.  Doch eine Erhebung des BITKOM aus dem Jahr 2010 hat ergeben, dass ein Großteil der Senioren auf ein Handy verzichtet.

Dabei ist gerade für Senioren ein Handy dafür prädestiniert, dass sie es mit sich mitführen. Im Alter ist man nun mal nicht mehr ganz so mobil und Unfälle können schnell passieren. Dann ist es gut, wenn man ein Handy dabei hat und Hilfe rufen kann.

Eine Erhebung des BITKOM aus dem Jahr 2010 hat allerdings ergeben, dass viele Senioren vor dem Handy zurückschrecken. Ein Hauptgrund wird sein, dass ältere Menschen mit der modernen Technik nicht mehr klarkommen. Viele verweigern sich dagegen, sind sie doch früher auch ohne diese zurecht gekommen. Dabei kann das Handy gerade im Alter eine zusätzliche Sicherheit sein. Die Unternehmen haben die Sorgen der Senioren erkannt und bieten mittlerweile auch spezielle Seniorenhandys an. Diese haben häufig extra große Tasten und verfügen über eine spezielle Notruftaste. Angehörige können so schnell erreicht werden und im Notfall haben manche der Seniorenhandys sogar eine integrierte GPS-Ortung.

Für die Nutzung des Seniorenhandys reicht normalerweise ein Prepaid-Tarif, wenn der Besitzer mit seinem Handy nicht viel telefonieren möchte. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass das Prepaid-Guthaben nicht verfällt, damit im Notfall auch das Handy genutzt werden kann.

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich