Das Nexus S wird Googles erstes Handy, das ähnlich wie das iPhone eine eigene Plattform darstellen soll. In Zusammenarbeit mit Samsung hat man das Nexus S entwickelt und stattet es als erstes Handy mit dem neuen Android-Betriebssystem 2.3 Gingerbread aus.

Zukünftig soll es dann ähnlich wie beim iPhone auch Updates mit Funktionserweiterungen für das Nexus S geben, so dass man auch längere Zeit Freude an seinem Google-Handy hat.

Einen ersten Eindruck vom Nexus S erhält man im folgenden Video:

Das Nexus S verfügt über ein 4-Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 480×800 Pixel. Die Oberfläche des Glas-Displays ist mit einer fettabweisenden Beschichtung versehen, die Fingerabdrücke weitestgehend minimieren soll.

Ähnlich wie beim aktuellen iPhone befindet sind ein Accelerometer sowie ein Drei-Achsen-Gyroskop für eine optimale Bewegungssteuerung mit im Ausstattungsumfang.

Auch sonst ist die Ausstattung sehr umfangreich: Digitaler Kompass, Licht-Sensor, VGA-Kamera auf der Frontseite, 5-MP-Kamera mit Blitzlicht auf der Rückseite sowie Noise-Cancellation via Software. Die Standby-Zeit soll im UMTS-Netz über 17 Tage betragen und die Sprechzeit über sechs Stunden. Für die nötige Power sorgt ein 1-GHz-Hummingbird-Prozessor.

Da es sich um ein Google-Handy handelt, sind natürlich auch jede Menge Google-Apps mit an Bord: Android Market, Calendar, Gmail, Google Earth, Google Maps mit Navigation, Google Suche, Google Talk, Google Voice, Voice Actions sowie YouTube. Das Google Nexus S ist mit 16 GB internem Speicher ausgestattet.
Das Nexus S soll am 16. Dezember 2010 in den USA erscheinen. Wann es in Deutschland erscheinen wird, ist allerdings noch nicht klar.

Mit dem HTC Desire hatte HTC einen vollen Erfolg gelandet. Mit dem HTC Desire HD folgt nun der größere Nachfolger. Als erstes fällt vor allem das größere 4,3 Zoll Display auf, woher auch der Name HD herrührt.

Im folgenden HTC Desire HD Video bekommt man einen ersten Eindruck:

Doch auch bei den Innereien hat man nachgelegt. Mit 768 MB RAM sowie 1,5 GB internem Speicher ist das HTC Desire HD bestückt. Erweitern lässt sich der interne Speicher mit einer microSD-Speicherkarte.
Auch die Kamera bietet jetzt 8 Megapixel und statt bisher einem LED-Blitzlicht gleich ein Doppel-LED-Blitzlicht. Mit der integrierten Kamera lassen sich zudem Videos in 720p-HD-Auflösung aufnehmen.
Im Internet surft man mit dem neuen HTC Desire HD von nun an mit bis zu 14,4 MBit/s beim Download sowie 5,76 Mbit/s beim Upload.

Im Vergleich zum HTC Desire mit einem 1400 mAh Akku hat das HTC Desire HD nur noch einen 1230 mAh Akku. Und auch auf das AMOLED-Display scheint man hier wie bereits bei der zweiten Generation des HTC Desire zu verzichten.

Im Ganzen überwiegen aber meiner Meinung nach die Vorteile. Wer sich jetzt ein neues Smartphone kaufen möchte, sollte wohl eher zum HTC Desire HD greifen. Habt ihr eine andere Meinung, dann hinterlasst doch einen Kommentar.