Das ewige Laden des Handy-Akkus nervt wohl die meisten Handybesitzer. Halten normale Handys ohne große Displays meist länger durch, so müssen Smartphones bei entsprechender Nutzung etwa alle ein bis zwei Tage zur Aufladung ans Stromnetz. Doch damit könnte bald Schluss sein.

Ein Smartphone, das sich selbständig auflädt, sobald es mit Licht in Berührung kommt, das dürfte schon bald keine reine Zukunftsmusik mehr sein. Eine neue Technologie von dem französischen Startup-Unternehmen Wysips verspricht die Akkuladung mit Solarenergie.
Weiterlesen

Jon Rubinstein präsentierte in San Francisco das neue HP Touchpad. Das HP Tablet ist mit dem HP eigenen Betriebssystem WebOS ausgestattet und soll somit in Konkurrenz zu Apple iOS und Google Android treten.

Der Mann hinter WebOS heißt Jon Rubinstein. Früher war er einer der Top-Manager bei Apple. Danach wollte er das Unternehmen Palm mit dem neuen Smartphone-Betriebssystem WebOS wieder an die Spitze führen, was ihm nicht gelang. Mittlerweile wurde Palm von HP für 1,2 Mrd. US-Dollar aufgekauft und Jon Rubinstein versucht bei HP erneut sein Glück und präsentierte in San Francisco das HP Touchpad.
Weiterlesen

Auf der Mobilfunkmesse MWC, die vom 14. bis 17. Februar stattfindet, wird Samsung neue Smartphones sowie Tablets präsentieren. Nach Ansicht von Samsung werden die Tablet-PCs die Netbooks immer mehr verdrängen, weswegen man zukünftig verstärkt auf diese Geräteklasse setzen wird.

Samsung war immerhin eines der ersten Unternehmen, das mit dem Samsung Galaxy Tab eine überzeugende Antwort auf Apples iPad lieferte. Samsung erwartet, dass der Verkauf von Mobilfunktelefonen in diesem Jahr um zehn Prozent wachsen wird.

Bereits in den nächsten Monaten werden die ersten Geräte mit dem neuen Google Android 3.0 Honeycomb erscheinen. Google hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas einen ersten Blick auf das neue Android 3.0 gestattet.

Das neue Android 3.0 Honeycomb, zu Deutsch „Honigwabe“, erinnert ein wenig an die holografische Navigation in dem Film Minority Report.

Wie eine Art Honigwabe ist auch die Navigation in Android 3.0 aufgebaut. Angenommen die einzelnen Waben sind verschiedene Bereiche und man klickt auf einen dieser Bereiche, dann zoomt man dort hinein. Dabei kommt richtiges 3D-Feeling auf. Und auch die verschiedenen Anwendungen, von Google Maps bis zu YouTube, verstärken dieses Gefühl.

Google Android 3.0 Honeycomb wird bereits mit dem Motorola Xoom im Februar oder März in den USA ausgeliefert. Danach werden weitere Hersteller ihre Tablet-PCs auf den Markt bringen. Wann das in Deutschland der Fall sein wird, steht noch nicht fest, dürfte aber auch nicht lange auf sich warten lassen.
Wie Android 3.0 auf einem Smartphone aussehen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Google betonte, dass das neue Android Honeycomb voll auf die Tablets zugeschnitten sei. Ob eine ähnliche 3D-Navigation auch bei Handys zum Einsatz kommt, muss also abgewartet werden.